Deutscher EU-Ratsvorsitz

Deutsche EU-Ratspräsidentschaft
Hier findet ihr alles über die Ratspräsidentschaft 2020, was sie bedeutet, welche Aufgaben, Themen und Ziele mit ihr verbunden sind.

Der deutsche Ratsvorsitz

Quick facts
1951

war Deutschland Gründungsmitglied der von Robert Schuman initiierten Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl, kurz Montanunion, einer Vorläuferin der Europäischen Union.

83
Millionen Einwohner

hat Deutschland und ist somit das bevölkerungsreichste Land der EU.

357.022
Quadratkilometer

groß ist Deutschland und ist somit nach Frankreich, Spanien und Schweden das viertgrößte Land der EU.

Mit 3.344
Milliarden Euro Bruttoinlandsprodukt

ist Deutschland die größte Volkwirtschaft der EU.

96
Abgeordnete

entsendet Deutschland ins Europäische Parlament.

2017
war Deutschland der größte Nettozahler der EU.

Die Bundesrepublik zahlte 13 Milliarden Euro mehr an die EU als sie Fördergelder von ihr erhielt.

07.2020 – 12.2020

In diesem Zeitraum übernimmt Deutschland den Vorsitz des Rates der Europäischen Union.

2019
wurde mit Ursula von der Leyen

eine Deutsche zur Präsidentin der EU-Kommission gewählt.

Video

Was ist der Rat der EU und was sind die Aufgaben der Präsidentschaft?

Vereinen statt trennen

Eine breite und gemeinsame politische Basis aller EU-Staaten herstellen – das ist die Aufgabe der EU-Ratspräsidentschaft. Das betrifft alle Bereiche der europäischen Politik, die auf Übereinstimmung aller Mitglieder der Staatengemeinschaft baut. Der Rat der EU koordiniert die Politik der EU-Staaten auf Ministerebene – deswegen wird er auch Ministerrat genannt. Er verabschiedet Rechtsvorschriften und schließt internationale Übereinkünfte im Namen der Gemeinschaft.

Video

Gewinnspiel #Shaping Europe

Deutschland übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

Schwerpunkte der Ratspräsidentschaft

Pandemie bekämpfen

Das wichtigste Thema der Ratspräsidentschaft ist die Bewältigung der Corona-Pandemie. Dazu gehört der Kampf gegen die Krankheit Covid-19, die Überwindung ihrer wirtschaftlichen Folgen und die Stärkung der Strukturen, um künftig besser auf solche Krisen reagieren zu können.

Video

Corona

Coronavirus in Deutschland

Alles, was ihr über die Corona-Krise in Deutschland und die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus wissen müsst.

Die Zukunft ist auch Digital

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche ist in vollem Gang. Den digitalen Wandel unter Wahrung der Menschen- und Bürgerrechte voranzutreiben, ist eine wichtige Aufgabe der deutschen Ratspräsidentschaft.

Nachhaltige Zukunft mit dem Green Deal  

Der Green Deal ist die Wachstumsstrategie, mit der die EU auf die existentielle Bedrohung durch Klimawandel und Umweltzerstörung antwortet. Wirtschaftlicher Erfolg und ein klimaneutraler Kontinent sollen so erreicht werden, ohne dass ein Mensch oder eine Region zurückgelassen wird. Der Einstieg in den Green Deal fällt zusammen mit der deutschen EU-Ratspräsidentschaft.  

Menschenrechte für alle  

Die Menschrechtspolitik der EU richtet sich auf die Wahrung der Grundrechte aller EU-Bürger und auf die Stärkung der Menschenrechte weltweit. Deutschland, Portugal und Slowenien wollen in der Zeit ihrer Triopräsidentschaft dauerhafte und krisenfeste Lösungen für das Thema Migration entwickeln. Fluchtursachen sollen bekämpft werden, aber auch Menschenhandel und illegale Migration.