Migration und Integration

Migration
Wie Deutschland Fluchtursachen bekämpft, Flüchtlinge und Aufnahmestaaten unterstützt und Einwanderern beim Ankommen hilft.

Demokratie lernen

Das Programm „Dialog macht Schule“ vermittelt Kindern und Jugendlichen, wie sie Konflikte lösen und die Gesellschaft mitgestalten können.

Das bin ich

Ramy al-Asheq wurde als palästinensischer Flüchtling geboren, er hat in Syrien und Jordanien gelebt. 2014 kam er nach Deutschland. Hier schreibt der Autor und Journalist über seinen Neubeginn.

Viele neue Nachbarn

Die Stadt Altena hat deutlich mehr Flüchtlinge aufgenommen als vorgegeben – und sie vorbildlich integriert. Dafür gab es sogar einen Preis der Bundeskanzlerin.

Willkommen in Berlin

Wie eine Schule und ehrenamtliche Helfer die Integration fördern, erfuhren internationale Besucher bei einem Rundgang durch den Ortsteil Moabit.

Neustart in Tunesien

Ein deutsch-tunesisches Beratungszentrum in Tunis soll Rückkehrer aus Europa integrieren und die Jobaussichten für junge Tunesier verbessern.

Prinzip der Solidarität

Deutschland und die Tschechische Republik bleiben beim Thema Flüchtlinge im Gespräch. Beim Migrationsdialog in Prag verabreden sie ein gemeinsames Engagement in Jordanien.

„Nicht so weit voneinander entfernt“

In der Flüchtlingskrise vertraten Deutschland und Tschechien oft unterschiedliche Ansichten. Mit einem Migrationsdialog wollen sie im Gespräch bleiben. Ein Interview mit Vladimír Špidla, Chefberater der tschechischen Regierung.

Wer bin ich?

Das Projekt „Out of Place“ bringt junge Filmemacher aus Deutschland und Israel zusammen und fragt nach Identität und Integration. Jetzt wird es beim Docaviv-Festival vorgestellt.

Syriens Nachbarn stützen

Handel erleichtern, in Bildung investieren – über Ansätze, Ländern wie dem Libanon und syrischen Flüchtlingen dort zu helfen, diskutieren „Diplomaten im Dialog“.